Ergebnisse vom Volleyball-Kreispokal

Erst im Finale des Volleyball-Kreispokals der Frauen wurden die Mädels von TG-VfL Landshut II gestoppt. Im Entscheidungssatz unterlagen die Gastgeberinnen etwas unglücklich dem starken Bezirksklassenaufsteiger TSV Plattling mit 13:15. Zuvor hatten sich die Landshuterinnen als mit Abstand jüngstes Team im Teilnehmerfeld im Viertelfinale mit 2:0 gegen den TSV Taufkirchen und im Halbfinale mit 2:1 gegen den SSV Wurmannsquick durchsetzen können.

Rückblick Beachvolleyballcamp

Bereits zum 22. Mal fand in diesem Jahr das von mehreren bayerischen Vereinen getragene Beachvolleyballcamp auf dem Campingplatz „Mare e Pineta“ in Lido di Spina statt. Elf Tage lang wurde am Adriastrand in der Nähe von Ravenna jeweils vier Stunden lang gepritscht, gebaggert und geschmettert. Mehr als 40 Spielerinnen im Alter von zehn bis 16 Jahren nahmen daran teil. Erstmals seit langer Zeit waren auch wieder neun Mädchen der TG-VfL Landshut mit dabei. Bei den täglich angesetzten internen Turnieren konnte sich vor allem die erst 14-jährige Franziska Spagl hervorragend in Szene setzen. Doch auch alle anderen Mädchen machten im Verlauf des Camps spielerisch deutliche Fortschritte. Selbstredend kam der Spaß dabei nicht zu kurz, zumal auch das Wetter den ganzen Aufenthalt über perfekt mitspielte und man somit viel Zeit im Meer verbrachte. So war es nicht verwunderlich, dass am Ende des Italienurlaubs das einstimmige Fazit lautete: „Nächstes Jahr fahren wir wieder mit.“

dsc00081 dsc00017 dsc00013

Mittlerweile steht auch schon der Termin für das Beachcamp 2017 fest. Dieses findet vom 23. August bis 3. September statt. Anmeldeformulare können ab sofort unter http://volleyball-beachcamp.de/ heruntergeladen werden.

Fotos: Uli Hübner

Aufstiegsträume sind geplatzt

Nach verheißungsvollem Beginn fand die Volleyballsaison für die Mädels von TG-VfL Landshut ein ernüchterndes Ende. Mit zwei vermeidbaren Niederlagen kurz vor Toresschluss verspielte man auf der Zielgerade noch die Meisterschaft in der Bezirksliga.
Über die Relegationsrunde, so hoffte man im TG-VfL-Lager, könnte man vielleicht doch noch den Sprung in die Landesliga schaffen. Doch in der entscheidenden Partie fanden die Mädels von Trainer Alexander Kunath am vergangenen Samstag nie zu ihrem Spiel und unterlagen beim oberbayerischen Rivalen TSV Unterhaching II glatt mit 0:3 (19:25, 24:26, 18:25). Besonders frustrierend: In Normalform hätten die Landshuterinnen wohl gute Chancen gehabt, die Begegnung für sich zu entscheiden. „Wir lagen in den ersten beiden Sätzen deutlich vorne, haben aber das Spiel immer wieder aus der Hand gegeben“, sagte Coach Kunath. Knackpunkt war dabei sicherlich der zweite Durchgang, als die TG-VfL bei einer 24:21-Führung drei Satzbälle ungenutzt ließ und somit 0:2 in Rückstand geriet. Im letzten Abschnitt hielt man bis zum 13:13 noch mal dagegen, doch dann zog Unterhaching davon und machte den Sack zu. Nach dem letzten Ballwechsel herrschte Riesenjubel auf der einen, bittere Enttäuschung auf der anderen Seite: „Damit haben wir uns die Krönung einer ansonsten guten Saison leider selber vermasselt“, sagte Kunath. Nun gilt es, im kommenden Jahr einen neuen Anlauf in Richtung Landesligaaufstieg zu unternehmen.
-bb-